american football und cheerleading verband
baden-württemberg e. v.
american football und cheerleading verband baden wuerttemberg
  16 Dezember




News Archiv

Jugend
Bericht vom Vierländerturnier U19

Die U19 Auswahl des AFCV Baden-Württemberg trat am 4. Oktober beim traditionellen 4-Länderturnier an. Das Vorbereitungsturnier auf das Jugendländerturnier wurde dieses Mal vom rheinland-pfälzischen Verband ausgetragen und fand in Heiligenstein statt. Bei tollem Wetter mussten die BaWü Lions zunächst gegen die Gastgeber, die Rheinland-Pfalz/Saarland Maddogs antreten. Beide Teams kamen nur mühsam in Tritt am frühen Morgen. Erste Akzente im Spiel setzte die Lions Defense mit einer Interception von Safety Samuel Wegener (Schwäbisch Hall Unicorns). Die Offense nutze prompt die Chance und ging durch einen 43 Yard Pass von Quarterback Daniel Merk auf Wide Receiver Kevin Wilke (beide Holzgerlingen Twister) mit 6:0 in Führung. Den Zusatzkick verwandelte Kevin Wilke zum 7:0.
Die nächste Angriffsserie der Maddogs wurde durch ein Sack von Defensive End Sandy Wegner (Stuttgart Scorpions) jäh gestoppt. Im Gegenzug vergab die Offense einen 37 Yard Field Goal Versuch. Eine erneute Interception der Lions durch Linebacker Kevin Kistermann (Stuttgart Scorpions) und ein 25 Yard Return bis an die Goalline der Maddogs, konnte der Angriff BaWüs nicht in Punkte umsetzen.
Mit einem gemessen an den Chancen schmeichelhaften 7:0 ging es in die Halbzeit.
Nach der Pause wirkte das BaWü-Team wacher und ließ die Maddogs kaum noch ins Spiel kommen. Lediglich durch einen Fake Punt gelang der Gastgeber-Auswahl noch mal großer Raumgewinn. Defensive Tackle Heiko Birkle (Ravensburg Razorbacks) konnte mit einem Sack beim vierten Down aber die Hausherren stoppen. Die Lions konterten mit einem 81 Yard Drive, den Quarterback Daniel Merk mit einem 18 Yard Pass zum Touchdown auf Wide Receiver Felix Leonhardt (MTG Rhein-Neckar Bandits) abschloss (Zusatzkick Kevin Wilke). Nach einem 3 and out der Maddogs legten die Lions nach. Ein 3 Yard Pass von Quarterback Joseph McAnally (Stuttgart Scorpions) auf Wide Receiver Nils Hachmann (MTG Rhein-Neckar Bandits) brachte die 21:0 Führung (Zusatzkick Kevin Wilke). Eine Interception von Safety Niclas Merk Merk (Holzgerlingen Twister) beendete dann alle Bemühungen der Gastgeber noch Punkte zu erzielen.
Im zweiten Spiel des Tages traf der AFV Bayern auf den AFV Hessen. Nach einer trubulenten Anfangsphase mit zwei Kickoff-Return-Touchdowns konnten sich die Bayern am Ende mit 21:18 durchsetzen. Somit kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finale des Jugendländerturniers. Zuvor bezwang die Auswahl Rheinland-Pfalz/Saarland die hessische Auswahl mit 6:0 im Spiel um Platz 3.
Im Finale gegen Bayern startete die Lions Offense zunächst mit einem 3 and out. Bayern arbeitete sich über 78 Yards an die Endzone der Baden-Württemberger heran und schloss die Angriffsserie mit einem 1 Yard Lauf zum 7:0 ab. Die Lions legten ihrerseits einen langen Drive nach und kamen mit einem 19 Yard Pass von Quarterback Daniel Merk auf Wide Receiver Kevin Wilke zum 7:7 Ausgleich (Zusatzkick Nils Hachmann). Die BaWü Defense stoppte Bayern und die Lions kamen durch einen 47 Yard Pass von Daniel Merk auf Wide Receiver Marcel Williams (Holzgerlingen Twister) zum 13:7 (Zusatzkick vergeben). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel konnten beide Teams zunächst keine weiteren Punkte erzielen. Mitte der Halbzeit gelang dann den Warrios aus Bayern mit einem 51 Yard Pass von Quarterback Luca Daumenlang (Nürnberg Rams) auf Fabian Schmidt (Franken Knights) der 13:13 Ausgleich. Der Extrapunkt wurde von der Defense der Lions geblockt.
Konzentriert arbeitete sich die Offense der BaWü-Auswahl in Richtung Entscheidung vor. In der Redzone konnten die Warriors die Lions allerdings stoppen und ein 19 Yard Field Goal von Kevin Wilke brachte das 16:13. Bayern bemühte sich noch mal in Reichweite des Ausgleichs zu kommen. Ein Quarterback-Sack von Dominik Schulte (Holzgerlingen Twister) beim vierten Versuch sicherte den Lions den Sieg beim diesjährigen 4-Länderturnier.
„In einem Vorbereitungsturnier zu gewinnen ist schön und wir freuen uns über den Sieg, da er zeigt, dass wir bis hierher gute Arbeit geleistet haben, einen talentierten Kader und einen gut zusammenarbeitenden Staff haben. Wir sind somit auf dem richtigen Weg. Wir bereiten uns mit einem weiteren Camp auf das Jugendländerturnier in Stuttgart vor und freuen uns vor heimischer Kulisse auf den nächsten Schritt“, so der neuen U19 BaWü-Headcoach Jochen Kern.

erstellt am: 13.10.2014
zurück

News mit freundlicher Genehmigung durch afvd.deA F V D
American Football Verband Deutschland


Spielplan GFL 2 für 2018 veröffentlicht (AFVD) ...mehr
Spielpläne GFL Juniors 2018 veröffentlicht (AFVD) ...mehr
Umstellung des Lizenzsystems (AFVD) ...mehr

33 User online


Besucht uns auf Facebook
Besucht uns auch auf Facebook


© afcvbw.de 2017. All rights reserved. Impressum. Druckversion. Google Translate English
AFCV Ba.-Wü Geschäftsstelle / Passstelle c/o Anne Urschinger, Hauptstrasse 145, 79650 Schopfheim
0.063